Stöcklibrünneli

    Der Brunnen wurde 1973 vom Vogelschutzverein Muhen erstellt. Anfang 1999 wurde festgestellt, dass immer weniger Wasser fliesst. Ein Versuch mit einer Rute brachte kein Erfolg. Danach gruben Otto, Bruno und Kurt Leu von Hand nach der Quelle. Da der Standort der Quellfassung nicht bekannt war, erwies sich dieses Unterfangen als schwierig.

    Am 27. August 1999 suchte Toni von Arxt mit seinen Apparaturen nach der Quelle. Dazu verwendete er eine Rute mit Kupferkern. Diese wurde in das Rohr geschoben. Somit konnte mit Hilfe dieses elektrischen Suchgerätes die Lage der Quelle bestimmt werden.

    Durch das Einschieben der Rute kam es zu einem erfreulichen Nebeneffekt. Plötzlich floss das Wasser wieder. Vermutlich hatte es in der Leitung eine Senke, die mit Sand gefüllt war. Seither fliesst das Wasser wieder und lieferte im Dezember 1999 in der Minute 3,6 Liter Wasser. (Angaben aus dem NVM-Jahresbericht 1999)

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    © 2021 Natur- und Vogelschutzverein Muhen