Brandihofbrunnen

    Das Wasser für den Brandihofbrunnen wurde beim Bau der Wagnerhofstrasse 1974 durch Mitglieder des Vogelschutzvereins gefasst. Den Brunnentrog spendete Max Lüscher-Siegrist. Beim Transport über den Lotten rutschte der Einachser von Robert Bürgin auf der verschneiten Strasse ab, so dass Robert Stirnemann mit seinem grossen Traktor zu Hilfe kommen musste.

    Der Brunnen ist Teil eines Rastplatzes. Die Feuerstelle und die Bänkli wurden vom NVM gestiftet, die grosse Bankkombination vom früheren Förster Hans Lüscher. Das Ganze bildet eine willkommene Raststätte für Wanderer und Freizeitsportler. (Angaben aus dem NVM-Jahresbericht 2005)

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    © 2021 Natur- und Vogelschutzverein Muhen